UNSERE GESCHICHTE

Die Geschichte unseres Hotels in Gröden: Hotel La Pineta

Gröden

Ihr Urlaub in Gröden, im Hotel
La Pineta

Wellness in den Bergen

Unser zauberhaftes Wellnesshotel in Gröden

Hotel La Pineta in Gröden: 3-Sterne-Hotel in Gröden

Die Geschichte unseres Hotels in Gröden: Hotel La Pineta

Unser 3-Sterne-Hotel in Gröden, das Hotel La Pineta in Wolkenstein, blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, die teils von widrigen Umständen geprägt war, teils aber auch von Herausforderungen, die mit viel Mut und Elan gemeistert wurden. Nach intensiven Verhandlungen mit der Gemeinde Wolkenstein erhielt Familie Mussner, Matteo und seine Frau Emilia Paganin, endlich die langersehnte Baugenehmigung. 1967/68 konnten die beiden ihr erstes Eigenheim errichten, das für die Großfamilie gedacht war – das Ehepaar hatte immerhin 12 Kinder – und erbaute gleichzeitig einen Beherbergungsbetrieb, der ca. 30 Gästen Unterkunft bot: das Garni La Pineta, unser heutiges 3-Sterne-Hotel in Gröden.

Mit einigen Anstrengungen, die vor allem finanzieller Natur waren, schaffte es Oma Emilia dank ihrer unerschöpflichen Energie, bereits zu Weihnachten des Jahres 1968 die ersten Gäste im künftigen Hotel La Pineta in Gröden zu empfangen. Die Gäste kamen Ende der 1960er Jahre vor allem deshalb so zahlreich nach Gröden, weil dort 1970 der Ski Weltcup stattfinden würde und weil Gröden unter den Skifahrern immer populärer und bekannter wurde.

Die Anfänge unseres 3-Sterne-Hotels in Gröden

Um die finanziellen Hürden zu meistern, die unser Hotel in Wolkenstein auf seinem Weg zum Erfolg nehmen musste, arbeiteten sowohl die Eltern Emilia und Matteo als auch viele ihrer Kinder fleißig im heutigen Hotel La Pineta mit, denn 1969 wurde im Garni auch ein Restaurant eröffnet, das 365 Tage im Jahr offen war.

Genau 10 Jahre später wurde das Garni erweitert und unserem heutigen Hotel in Gröden immer ähnlicher. Die Anzahl der Zimmer verdoppelte sich und die Pension hatte nunmehr 2 Sterne. Claudio, das fünfte Kind von Emilia und Matteo, bewies großes Talent als Koch und genoss auch unter seinen Wolkensteiner Mitbürgern hohes Ansehen aufgrund seiner Fähigkeiten in der Küche.

Die Führung des heutigen Hotels in Gröden oblag damals fast ausschließlich den Töchtern Ines, Wanda, Milva und Uschi sowie deren Schwägerinnen Lina, Rita, Erna und Lidia. Ermelinda, Aldo, Otto, Ottavio, Tullio, Flavio und Niva hingegen halfen nur gelegentlich in der Pension La Pineta aus, nämlich dann, wenn sie gebraucht wurden. Es ist vor allem der familiären Führung und der Gastfreundschaft aller in unserem heutigen Hotel in Gröden zu verdanken, dass sich zwischen Familie Mussner und ihren Gästen eine so einzigartige, freundschaftliche Beziehung entwickelt hat.

Claudio wurde schließlich die Leitung der Pension La Pineta übertragen und er führte sie ganz im Sinne seiner Mutter Emilia weiter. Schon damals war die Pension La Pineta einer der wenigen Beherbergungsbetriebe in Gröden, die einen Aufenthalt inklusive Vollpension anbot. Claudio, der Koch aus Leidenschaft war, pflegte die traditionelle Kochkunst mit viel Liebe zum Detail und schmeichelte den anspruchsvollen Gaumen der Stammkundschaft immer wieder aufs Neue.

Um die Jahrtausendwende wurde der Standard in der Grödner Hotelbranche immer gehobener und die Pension La Pineta wird zu einem 3-Sterne-Hotel in Gröden: aufgrund der Erweiterung des Hotels, mit der im Jahr 2000 begonnen und die im Frühling 2001 abgeschlossen wurde. Unser Hotel in Gröden erstrahlte nun in neuem Glanz, sowohl was die Leistungen betrifft als auch hinsichtlich der stimmigen Gestaltung des Innen- und Außenbereichs.

Leider erkrankte Claudio, der so stolz auf die Verwandlung war, die sein Hotel in Gröden dank harter Arbeit und viel Einsatz vollzogen hatte, schon bald schwer. Trotzdem arbeitete er mit aller Kraft weiter und widmete seine Zeit unserem Hotel in Gröden, sooft er dazu in der Lage war. Am 10. September 2004 siegte die Krankheit über ihn. Claudio hinterließ seine Frau Nadia sowie die Töchter Elisa und Stefanie, die damals noch zur Schule gingen. Dank der Unterstützung von Oma Emilia schaffte es die trauernde Familie, die bevorstehende Wintersaison erfolgreich zu bewältigen.

Trotz dieser schweren Zeit haben Elisa und Stefanie viel zur Entwicklung unseres familiengeführten 3-Sterne-Hotels in Gröden beigetragen. Oma Emilia, die die Familie mit fast 90 Jahren immer noch tatkräftig bei ihrer Arbeit im Hotel in Gröden unterstützt hat, ist im Januar 2012 von uns gegangen, 17 Jahre nach Opa Matteo.
Der Führungsstil und das Ambiente, die ganz und gar Oma Emilias Philosophie widerspiegeln, haben wesentlich zum guten Verhältnis zu den Gästen beigetragen, die noch heute aus allen Teilen Italiens und aus anderen Ländern nach Wolkenstein reisen, um ihren Urlaub in unserem Hotel in Gröden zu verbringen.

Neuheiten 2016

Das Jahr 2016 bedeutete eine Wende für unser 3-Sterne-Hotel in Gröden, denn wir haben es umgestaltet und vieles erneuert. Sie wohnen nun in 11 neuen Zimmern, die großzügig geschnitten, in modern-alpinem Stil eingerichtet und mit jeglichem Komfort ausgestattet sind. 3 der Zimmer sind besonders liebevoll gestaltet worden und barrierefrei – ideal für Menschen mit Behinderung. Im Hotel La Pineta überraschen wir Sie außerdem mit der neuen Bar und den komplett renovierten Stuben. Sie werden begeistert sein von der gemütlich-stilvollen Einrichtung und der geselligen, heimeligen Atmosphäre, die zum Verweilen und Entspannen einlädt – bei einem Aperitif oder einer Tasse gutem Kaffee in bester Gesellschaft.

Der Führungsstil und das Ambiente, die ganz und gar Oma Emilias Philosophie widerspiegeln, haben wesentlich zum guten Verhältnis zu den Gästen beigetragen, die noch heute aus allen Teilen Italiens und aus anderen Ländern nach Wolkenstein reisen, um ihren Urlaub in unserem Hotel in Gröden zu verbringen.

Gröden im WinterWolkenstein in Gröden im Winter – Schnee, Wintersport und mehr
Attraktive AngeboteVorteilhafte Angebote für Ihren Urlaub in Gröden
{$menu}
Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
ok